Interessengemeinschaft gestohlene Kinder der DDR e.V.

Betroffene von Zwangsadoptionen und Säuglingstod / Kindestod der ehemaligen DDR suchen Ihre Kinder

 

Gästebuch

27 Einträge auf 6 Seiten
Melanie Harten
28.10.2019 13:13:01
Ich bin vor cirka 2 Jahren in dieser Gruppe aufgenommen worden.Ich bin kein Opfer sondern ein Mensch der gerne anderen helgen möchte soweit es in meiner Macht steht.Genau aus diesem Grund bin ich damals der Gruppe begetreten.Ich habe hier wundervolle Menschen kennen gelernt, mit unheimlich traurigen Schicksalsschlägen.Ich möchte hier einmal ein großes Lob an den Vorstand und allen Helfern aussprechen.Ihr seid für soviele Menschen da und helft wo ihr könnt.Dies alles mit so einer Hingabe das es so manchen zu Tränen rührt.Danke das es euch gibt!Macht weiter so und lasst euch von nichts und niemandem bremsen.LG Melanie.
anja listemann
20.06.2019 21:12:26
hallo ich stelle mich kurz vor mein jetziger name ist anja <listemann geboren wurde ich als jutta liese .geboren bin ich im januar 1972 und wurde dann irgendwann in ein kkh gebracht wegen lungenprobleme worauf meine mutter eine nachricht bekam das ich verstorben sei . nach nach 47 jahren hat mich jetzt meine jüngste schwester zum glück ausfindig gemacht und jetzt geht es los mit den vielen fragen die im raum stehen . wie soll ich nur antworten darauf bekommen mir wurde im jahr 2000 als ich selkber vor der geburt meines ersten kindes schon mal auf der suche war gesagt das alle ackten vernichtet wurden. wie soll man da jetzt noch auf antworten hoffen. ich hab jetzt durch die orginal geburtsanzeige erfahren wie mein vater heisst aber wie soll ich den mit nem allerweltsnamen und keinen infos weiter finden? es wird ein weg ins leere sein da die ackten nur 30 jahre aufbewahrt werden und mir ja damals schon gesagt wurde ist nich mehr da. aber ich bin froh das es eine gemeinschaft gibt mit gleichgesinnten . gibt es noch wo anders die möglichkeit ausser facebock sich mit anderen auszutauschen . ich wollt das nur mal kurz loswerden weil ich mich emotional grad zwischen hoch und tief befinde, hoffen oder vergessen ich weiss es nich LG aus berlin Anja
Stefanie Unteutsch
09.06.2019 22:59:58
Heute, am 9.6.19, habe ich von meiner Mutter erfahren, daß mein Bruder Thomas 36 Jahre geworden wäre.
Er kam per Kaiserschnitt in der Poliklinik Weida zur Welt & starb (angeblich) am 5ten Tag seines Lebens an Nierenversagen. Es gibt Geburts - sowie Sterbeurkunde ; jedoch bekamm ihn meine Mutter nie zu sehen.
Ich bin zutiefst fassungslos und jedoch voller Hoffnung & somit auf Euer Portal gestoßen.
In Liebe für alle Suchenden, Stefanie
Nicole Schmidt
06.04.2019 22:34:28
An dieser Stelle möchte ich mich, auch im Namen meiner Familie, beim Vorstand der Interessengemeinschaft gestohlene Kinder der DDR für ihre aufopfernde
Tätigkeit recht herzlich Bedanken. Ohne Eure Hilfe, wären wir in unserer Suche nach unserem verlorenen Bruder/Sohn, niemals so weit gekommen! Längst ist die Suche nicht abgeschlossen, jedoch macht es Mut, Euch an unserer Seite zu wissen!!!
Simone Schleede-Kreibich
17.03.2019 17:38:31
Hallo. Meine Mutter bekam 1973 Zwillinge. Hatte schon 3 Größere. Während der Schwangerschaft waren beide gesund, bei der Geburt wurden beide auf die Frühchen Station gebracht. Nach ein paar Tagen hieß es, einer der Zwillinge sei leider gestorben. Sterbeurkunde gibt es. Kind wurde nie gesehen und auch nicht beerdigt. Ich möchte meiner Mutter helfen,die Wahrheit zu finden. Weiß aber überhaupt nicht womit ich anfangen soll. Kann mir jemand helfen? Liebe Grüße Simone
Anzeigen: 5  10   20

E-Mail
Anruf
Karte
Infos