Interessengemeinschaft gestohlene Kinder der DDR e.V.

Betroffene von Zwangsadoptionen und Säuglingstod / Kindestod der ehemaligen DDR suchen Ihre Kinder

Hier der Gesetzestext zur heutigen Gesetzesänderung im Adoptionsvermittlungsgesetz. Die Grundlage für diese Gesetzesänderung war auch unsere Petition und aufgrund der wegen dieser Petition stattgefundenen Expertenanhörung im Sommer 2018 im Deutschen Bundestag, in der die anwesenden Wissenschaftler des ZZF (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam) erläutert haben, dass die wissenschaftliche Aufarbeitung und damit auch die Feststellung der Dimensionen, nur mit Zugang zu den Adoptionsunterlagen möglich ist. Ab jetzt kann geforscht und geklärt werden ohne das die Adoptionsstellen "mauern" können. Wir werden die Beteiligung der grössten unabhängigen Opfergemeinschaft für Betroffene von Zwangsadoption in der ehemaligen DDR (IGgKDDR) beim Ostbeauftragten und bei den politisch Verantwortlichen in Berlin einfordern.

aktuelle News zur Petition

Feed

11.09.2018, 19:03

CDU/CSU Bundestagsfraktion gibt Eckpunktepapier bekannt

Gemeinsam mit Arnold Vaatz, ebenfalls stellvertretender Fraktionsvorsitzender, hat Harbarth ein Eckpunktepapier zur Aufklärung von Zwangsadoptionen erarbeitet. Die Arbeit stehe noch am Anfang, wie die...   mehr


<< neuere



E-Mail
Anruf
Karte
Infos