Interessengemeinschaft gestohlene Kinder der DDR e.V.

Betroffene von Zwangsadoptionen und Säuglingstod / Kindestod der ehemaligen DDR suchen Ihre Kinder

Hier der Gesetzestext zur heutigen Gesetzesänderung im Adoptionsvermittlungsgesetz. Die Grundlage für diese Gesetzesänderung war auch unsere Petition und aufgrund der wegen dieser Petition stattgefundenen Expertenanhörung im Sommer 2018 im Deutschen Bundestag, in der die anwesenden Wissenschaftler des ZZF (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam) erläutert haben, dass die wissenschaftliche Aufarbeitung und damit auch die Feststellung der Dimensionen, nur mit Zugang zu den Adoptionsunterlagen möglich ist. Ab jetzt kann geforscht und geklärt werden ohne das die Adoptionsstellen "mauern" können. Wir werden die Beteiligung der grössten unabhängigen Opfergemeinschaft für Betroffene von Zwangsadoption in der ehemaligen DDR (IGgKDDR) beim Ostbeauftragten und bei den politisch Verantwortlichen in Berlin einfordern.

aktuelle News zur Petition


Zurück zur Übersicht

16.06.2019

Gesetzesvorlage des Bundeslandes Sachsen - Einsichtnahme in die Adoptionsunterlagen bei Zwangsadoption

Mit der Gesetzesvorlage des Bundeslandes Sachsen, nämlich der Vorlage des Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch Drs-Nr:269/19 Datum 04.06.2019 Drs-Typ: Gesetzesantrag Herausgeber: Bundesrat, erfolgte gestern (04.06.2019), die erste gesetzgeberische Maßnahme im Rahmen der Umsetzung unserer Petition vom 05.04.2018. - Mehr dazu auch auf der Startseite -
https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2019/0201-0300/269-19.pdf?__blob=publicationFile&v=1



Zurück zur Übersicht



E-Mail
Anruf
Karte
Infos